Christian Brühwiler, Posaune/Euphonium/Tuba


Christian Brühwiler ist in Romanshorn aufgewachsen. Nach der Matura Typus B hat er an der Universität Zürich Sozialwissenschaften studiert und mit dem Lizentiat abgeschlossen. Danach arbeitete er als Sozialpädagoge in der Heimerziehung. In diese Zeit fällt auch die intensivere Beschäftigung mit der Posaune, die ihn schliesslich veranlasste, in Zürich bei Ulrich Eichenberger Posaune zu studieren. 1992 absolvierte er die Diplomprüfungen des SMPV mit dem Prädikat „sehr gut“.

 

Als Mitglied verschiedener Bläserensembles, so der „Cornetti con crema“ und den „I Buccinisti“ spezialisierte sich Christian Brühwiler schon bald auf Renaissance– und Barockposaune. Als Bassposaunist spielt er in klassischen und barocken Orchestern, z.B. mit den Ensembles „La Fontaine“ und „Capriccio Basel“, der J. S. Bach-Stiftung St. Gallen und den verschiedenen Ensembles an der Kathedrale St. Gallen. Er arbeitet regelmässig mit renommierten Vokalensembles der Alte Musik-Szene zusammen, so dem Hassler Consort, der Gruppe für Alte Musik München und vielen anderen.

 

Christian Brühwiler unterrichtete und unterrichtet an verschiedenen regionalen Musikschulen Posaune und tiefes Blech. Seit vielen Jahren spielt er im Sinfonischen Orchester Arbon erste Posaune und wirkt bei regionalen Aufführungen mit, beispielsweise beim Collegium Musicum Ostschweiz, wo er regelmässig die hohe Altposaune bläst.

 

Seit vielen Jahren veranstaltet er in Romanshorn die „klangreich“-Konzertreihe, die über die Region hinausstrahlt, er schreibt für Zeitungen und für die Kulturplattform „thurgaukultur.ch“. Christian Brühwiler gestaltet sehr gern auf semiprofessionellem Niveau. Er entwirft Plakate, Flyer und gestaltet Programme für einen grösseren Kundenkreis.