Schutzkonzept

gültig ab: 13. September 2021

 

 

1. ALLGEMEINES

 

Zweck

Das vorliegende Schutzkonzept beschreibt, welche Massnahmen die Musikschule Romanshorn umsetzt, um Ansteckungen mit dem Coronavirus zu verhindern. Es dient dem Schutz der Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und Familien, sowie der Lehrpersonen und weiteren Mitarbeitenden.

 

Rechtsgrundlagen

Berücksichtigt ist die Covid-19 Verordnung zur besonderen Lage, inkl. Änderungen bis und mit 8. September 2021 (Bundesrat) sowie weitere kantonale Vorgaben vom Amt für Volksschule Thurgau, Verband Musikschulen Thurgau, Verband Musikschulen Schweiz und das Sicherheitskonzept der Volksschulgemeinde Romanshorn.

 

Gültigkeitsbereich

In den Gültigkeitsbereich des vorliegenden Schutzkonzepts fallen der Unterricht, Kurse und Proben sowie Veranstaltungen aller Art, die von der Musikschule Romanshorn durchgeführt werden.

 

Einhaltung von Verhaltens- und Hygieneregeln

Die vom Bundesamt für Gesundheit empfohlenen Verhaltens- und Hygieneregeln (häufiges und gründliches Händewaschen, kein Händeschütteln, ins Taschentuch oder in die Armbeuge husten und niesen, Abstand halten) gelten überall, jederzeit und für alle.

 

Musikalische Grundschulung

Für die Musikalische Grundschulung, das Klassenmusizieren und andere Unterrichtsanlässe in Klassenverbänden der obligatorischen Schule ist das Schutzkonzept der Volksschulgemeinde Romanshorn dem vorliegenden Schutzkonzept übergeordnet.

 

Veranstaltungen

Bis auf weiteres finden keine Veranstaltungen mit Publikum statt.

 

 

2. VERANTWORTUNG

 

Für den Vollzug des vorliegenden Schutzkonzepts ist die Schulleitung verantwortlich.

 

Lehrpersonen

Während des Unterrichts, des Kurses oder der Probe sorgt die Lehrperson für die Einhaltung der getroffenen Anordnungen.

 

 

3. PERSONEN

 

Arbeitspflicht

Alle Lehrpersonen gehen wie gewohnt ihrer Arbeit nach. Der Unterricht findet im Präsenzunterricht statt.

 

Auftreten von Krankheitssymptomen bei Schülerinnen und Schülern / Lehrpersonen Mitarbeitende oder Musikschülerinnen und Schüler mit Krankheitssymptomen sollen nicht zum Unterricht kommen. Die Bundesbestimmungen zu Quarantäne und Isolation sind umzusetzen. Im Falle von auftretenden Krankheitssymptomen bei Schülerinnen und Schülern ist die Lehrperson umgehend zu informieren.

 

Im Falle von auftretenden Krankheitssymptomen bei Mitarbeitenden ist die Schulleitung umgehend zu informieren.

 

Zu den Symptomen gehören: Halsschmerzen, Husten, Kurzatmigkeit/Brustschmerzen, Fieber, plötzlicher Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns, Kopfschmerzen, Unwohlsein, Muskelschmerzen, Schnupfen, Magen-Darm-Symptome, Hautausschläge.

 

Lehrpersonen in Quarantäne/Isolation

Die Eltern werden direkt von der Lehrperson informiert. Wenn die Lehrperson keine oder leichte Symptome hat, wird der Unterricht per Fernunterricht durchgeführt. Wenn die Lehrperson starke Symptome hat – krank ist, so entfällt der Unterricht.

 

Schülerinnen und Schüler in Quarantäne

Die Lehrperson ist direkt von den Eltern zu kontaktieren. Wenn die Schülerin/der Schüler keine oder leichte Symptome hat, wird der Unterricht per Fernunterricht durchgeführt. Wenn die Schülerin/der Schüler starke Symptome hat – krank ist - so entfällt der Unterricht. Empfehlenswert ist der direkte Kontakt mit den Eltern.

 

 

4. GEBÄUDE

 

In den Räumlichkeiten der Musikschule Romanshorn müssen nachstehende Vorkehrungen getroffen werden:

 

Bekanntmachungen

An gut einsehbaren Orten sind die beim Bundesamt für Gesundheit erhältlichen Plakate mit den empfohlenen Verhaltens- und Hygieneregeln anzuschlagen.

 

Handreinigungs- und Desinfektionsmittel

Im Eingangsbereich der Musikschule steht Desinfektionsmittel und in den Sanitäranlagen Flüssigseife sowie Einmalhandtücher zur Verfügung. (Kinder sollen nur in Ausnahmefällen Desinfektionsmittel benutzen).

 

Lüftung

Alle Räume, die zu Unterrichtszwecken, für Kurse, Proben und Veranstaltungen genutzt werden, sollten durch das Öffnen von Fenstern und Türen durchgelüftet werden können.

 

 

5. SICHERHEITSABSTAND, MASKENTRAGEPFLICHT UND RAUMGRÖSSEN

 

Maskentragepflicht

Für alle Erwachsenen und Jugendlichen ab Sekundarstufe 1 gilt eine Maskentragepflicht in allen öffentlich zugänglichen Räumen, sowie in den Unterrichtsräumen der Musikschule Romanshorn.

 

Unterricht, Kurse und Proben

Die Verhaltens-, Hygiene- und Abstandsvorschriften sind jederzeit einzuhalten. Für alle Erwachsenen und Jugendlichen ab Sekundarstufe 1 sowie für alle Lehrpersonen gilt die Maskentragepflicht auch während des Unterrichts, dem Kurs oder der Probe.

 

Eine Ausnahme gilt für Gesangs- und Bläserlehrpersonen: Sie dürfen die Maske kurz abnehmen um den Schülern etwas vorzuzeigen.

 

Chor- und Ensembleunterricht ist in gut belüfteten Räumen und unter Einhaltung der Abstände möglich.

 

Während des Tanzsportunterrichts müssen keine Hygienemasken getragen werden.

 

Hygieneverhalten

Alle Mitwirkenden waschen sich vor dem Unterricht, dem Kurs oder der Probe gründlich die Hände.

 

Eigene Instrumente

Es darf ausschliesslich nur auf dem eigenen Instrument gespielt werden. Ausgenommen sind: Klavier, Keyboard, Schlagzeug und tontechnische Anlagen.

 

Instrumentenreinigung

Instrumente, die nicht den Schülerinnen und Schüler gehören, müssen vor und nach dem Unterricht, dem Kurs oder der Probe gereinigt werden.

 

Lüftungsverhalten

Der Unterrichts-, Kurs- oder Proberaum muss vor und nach jeder Lektion und in den Pausen ausgiebig gelüftet werden (Querlüften).

 

Präsenzlisten

Die Präsenzlisten sind durch die Lehrpersonen genau und übersichtlich zu führen.

 

Schnupperlektionen

Schnupperlektionen können – nur nach Terminvereinbarung - durchgeführt werden. Pro Schnupperkind ist max. 1 Begleitperson erlaubt. Für Erwachsene und Jugendlichen ab Sekundarstufe 1 gilt eine Maskentragepflicht. Die Verhaltens- und Hygienevorschriften sind einzuhalten.

 

 

INKRAFTSETZUNG

Das vorliegende Schutzkonzept tritt ab 13. September 2021 in Kraft und erlangt dadurch Verbindlichkeit.

 

Das Schutzkonzept wird auf der Website der Musikschule publiziert.

 

Das Schutzkonzept wird laufend den gültigen Vorgaben angepasst.

 

 

Martin Näf, Schulleiter / 13.09.2021